Bürgerstiftung fördert das Projekt “Sozialtraining” an der Alexanderschule

Mut entwickeln - sich auf den Anderen verlassen können
Mut entwickeln - sich auf den Anderen verlassen können

Der Einzelne und das Team profitieren

Wenn künftig ein noch besserer Teamgeist durch die siebten Klassen der Alexanderschule weht, dann ist das auch der Bürgerstiftung zu verdanken. Denn diese finanzierte ein weiteres Mal das sozialpädagogische Erlebnistraining im Hollager Wald.

Mut entwickeln - sich auf den Anderen verlassen können

Mut entwickeln – sich auf den Anderen verlassen können

Seit 2008 ist das Projekt „Sozialtraining“ an der Alexanderschule Bestandteil des Unterrichtes. Das Angebot richtet sich an Schülerinnen und Schüler der siebten Klassen, um persönliche und soziale Fähigkeiten genau  wie fachliche Kenntnisse, beispielsweise Mathematik oder Englisch, zu trainieren. Fähigkeiten, die für das  private und berufliche Vorankommen und Bestehen der Jugendlichen von großer Bedeutung sind.

Mut entwickeln - sich auf den Anderen verlassen können

Mut entwickeln – sich auf den Anderen verlassen können

Teil des viertägigen Trainings zur Förderung dieser Fähigkeiten sind die „erlebnispädagogischen Tage im Hollager Wald“. Unter der qualifizierten Anleitung von Trainern der Firma Games an Ropes GmbH absolvierten die Schülerinnen und Schüler  Gemeinschaftaufgaben in einer außergewöhnlichen Lernumgebung. Eine Möglichkeit für sie, ihre Selbstkompetenz zu entwickeln, Toleranz zu üben, gegenseitigen Respekt zu stärken und zu einer starken Gemeinschaft zusammenzuwachsen.
Vor diesem Hintergrund ist die Bürgerstiftung vom Sinn des Projektes mehr als überzeugt.
Wir begleiten das Projekt vom ersten Tag an und wollen dieses spezielle Training auch künftig fördern, weil es unserem Schwerpunkt der Gewaltprävention  bei Kindern und Jugendlichen sehr gut entspricht“: erklärt Jochen Bruhn, Vorsitzender der Stiftung, der sich jedes Jahr vor Ort über die Qualität der Arbeit informiert.